Andorra Pässe Woche – östliche Pyrenäen

Port d'Envalir, Ordino-Arcalís, Collado de la Gallina:
Pässe, Pässe, Pässe das ist Andorra pur.

Unser Standorthotel von wo aus wir täglich zu unseren Touren aufbrechen, befindet sich in El Tarter auf 1700 m.
Ihr liebt es Pässe zu fahren, gemütlich oder Vollgas? Dann seid Ihr in Andorra mit Velo Andaluz genau richtig.  Zwei Leistungsgruppen bieten für jeden die Möglichkeit seinen eigenen Rhythmus zu finden und die Pässe Andorras zu genießen. Ein wahres Feuerwerk an Pässen wartet auf euch, wer kennt sie nicht die Straße nach Arcalís wo Ulle zum ersten mal bei der Tour de France ins gelbe Trikot fuhr. Einsame Pässe auf super Belag und das fast ohne Verkehr das ist Andorra.

– Port d'Envalir, der höchste Pass der Pyrenäen (2.408 m)

– Col d Ordino (1.981m)

-Arcalís (2.225 m)

– La Rabassa (2.039 m)

- Col de la Galina  (1.913 m)

- Col d Beixalis (1.812m)

- El Pal (1.880m)

Und vieles mehr.


Umfang

Leistungen Details
Flug und Flughafentransfer inkl. ab München oder Frankfurt nach Barcelona
Hotel inkl. 7 Übernachtungen im 4 Sterne Hotel mit Halbpension
Rennrad Orbea inkl. 7 Tage Rennradmiete Rennrad Orbea Alu (optional Rennrad Orbea Carbon, Aufpreis 60,00 Euro pro Woche oder Orbea Gain E-Rennrad, Aufpreis 80,00 Euro pro Woche)
Touren inkl. 5 geführte Touren mit Begleitfahrzeug und erstklassiger Verpflegung

Termin und Preise

Zeitraum Preis pro Person im Doppelzimmer Preis pro Person im Einzelzimmer
11.07.2020 bis zum 18.07.2020 1.285,00 Euro 1.445,00 Euro Preise inkl. Flug und Flughafentransfer
11.07.2020 bis zum 18.07.2020 990,00 Euro 1.150,00 Euro Preise ohne Flug und Flughafentransfer

Ablauf

Tage Details
Tag 1 Ankunft in Barcelona, Transfer nach Andorra, Radausgabe und gemeinsames Abendessen
Tag 2 Vamos zur ersten Tour: 90 km, 2.500 Hm / 110 km, 3000 Hm. Die ersten 5 km fahren wir bergab bis nach Canillo, wo es in den ersten Pass der Woche geht. Der Col de Ordino ist mit seinen moderaten Steigungsprozenten perfekt um die Beine für die Woche einzufahren. Berrgab geht es über Ordino in Richtung Arcalís. Nach der Abfahrt trennen sich die beiden Gruppen. Während die 1. Gruppe noch über La Masana in Richtung El Pal abiegt, fährt die 2. Gruppe über den Col d Beixalis zurück nach El Tarter. , .
Tag 3 Die heutige Tour, 85 km, 2.200 Hm / 100 km, 2.900 Hm, startet mit einer 23 km langen Abfahrt bis nach St. Julia, wobei die erste Gruppe nach 15 km bereits in ihren ersten Pass Escaldes-Engolaster abbiegt , für Gruppe 2 wird es in St. Julia mit La Pagura ernst. Weiter bis La Rabasa steigt die Strasse über 17,5 km und 1.130 Hm. Nach der Abfahrt über Naturlandia erwartet uns ein echter Brocken. Der Col de la Galina hat mit max. 18% schon richtig was zu bieten, wobei die Steigung immer wieder nachlässt und der Pass insgesamt gut zu befahren ist. Am Pass angekommen erwartet uns eine traumhaft schöne Abfahrt. Über eine kleine Strasse mit wahnsinns Ausblicken fahren wir hinunter nach St. Julia. Um nicht den ganzen Weg durch Andorra wieder hoch bis El Tarter im Verkehr klettern zu müssen, machen wir es uns mit einem Rücktransfer ins Hotel gemütlich.
Tag 4 Wir geniessen den verdienten Ruhetag
Tag 5 La Vuelta: 142 km, 2.300 Hm. Die heutige Königsetappe führt uns durch 3 Länder ( Andorra, Spanien, Frankreich) über den höchsten Pass der Pyrenäen, den Envalira 2.408 m. Erneut 25 km Abfahrt bis an die Spanische Grenze, weiter Bergab nach La Seu d Urgel. Wir folgen der Strasse bis nach Puigcerdá nach Frankreich , wo bereits die Steigung beginnt. Zunächst über eine kleine Strasse mit moderaten Prozenten bis zum Porté Puymorens. Nach kurzer Abfahrt wieter über Pas de la Casa zurück nach El Tarter.
Tag 6 Heute lassen wir es mit 65 km und 1.700 Hm mal etwas ruhiger angehn. Mit einer Abfahrt bis Encamp starten wir gewohnt locker, das ändert sich schlagartig nachdem wir in den Col d Beixalis einfahren, der von dieser Seite aus sehr steil ist, die ersten 3,5 km hängen wir zwischen 15 bis 18% fest, bis es nach 4 km endlich moderater wird. Nach der Abfahrt bis Ordino holen wir uns den zweiten Pass des Tages den Col d Ordino von der Westseite aus. Nun bleibt auch genügend Zeit um auf den spektakulären Skywalk des Rock del Quer zu laufen und die unglaubliche Aussicht zu geniessen. Nach der Abfahrt bleiben weitere 5 km Anstieg von Canillo nach El Tarter.
Tag 7 Für Heute ist ausrollen angesagt . Direkt an unserem Hotel beginnt die Steigung Coma de Ransol nach 5 km erreichen wir die Wendeplatte und lassen die Beine im eiskaltem Wasser des Riu de Jan baumeln. Wieder in El Tarter angekommen machen wir uns auf nach Soldeu und biegen in das einsame Tal Val de inclés ab auch hier fahren wir bis zum Ende und machen es uns bei einem kleinen Picknick gemütlich. Die letzten Kilometer der Woche rollen wir bergab zurück ins Hotel.
Tag 8 Abreise: Transfer nach Barcelona , Flug nach Hause.

Mindestteilnehmerzahl: 7 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen (bis zu 3 Leistungsgruppen möglich)
Änderungen vorbehalten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen